Tipp: Auf was kann ich verzichten? Themencluster

Apropos Hobbys … Ist dir schon einmal aufgefallen, wie häufig man sich mit Zubehör eindeckt, das man dann nie nutzt? Ich habe vor Jahren eine Phase gehabt, in der ich Bob-Ross-Malerei machen wollte. Also habe ich mir ein Anfängerset gekauft, dann eine Staffelei, weitere Pinsel, Spachteln und Farben, Leinwände, Fixiermittel, Bücher, DVDs und so weiter. 

Letzten Herbst habe ich Wolle, Anleitungen und Stricknadeln besorgt, um “in der kalten, dunklen Jahreszeit” eine Beschäftigung zu haben und vielleicht ein paar nette Geschenke zu stricken. Natürlich ist daraus nichts geworden … und im Frühjahr hat der ganze Kram bei einer Freundin eine neue Chance bekommen.

Aber damit nicht genug: Für unsere Kameras haben wir über die Jahre diverse Speicherkarten, Akkus, Ladegeräte, Objektive, Filter, Taschen und Kabel erstanden. Und lass mich gar nicht anfangen mit all dem Zubehör rund um Computer oder Auto.

Selbst, wenn wir irgendwann ein Hobby aufgeben, eine Kamera den Geist aufgibt oder an den neuen Computer das alte Zubehör gar nicht mehr passt, behalten wir häufig einen großen Teil der zugehörigen Sachen.

Das ist ein guter Ansatzpunkt fürs schnelle Ausmisten: Such dir solche Themenbereiche und sortiere alles zugehörige jeweils auf einem Haufen. Und dann miste aus, was zu Geräten oder Hobbys gehört, die nicht (mehr) aktuell sind. Die Sachen brauchst du nicht mehr.

Diese “Haufen-Methode” hilft, schnell einen Überblick zu bekommen. Und es ist viel leichter, solch einen Zubehör-Cluster auf einmal loszulassen als ganz viele unterschiedliche Dinge hintereinander.

Hat dir der Beitrag gefallen?
Wenn du meinen Newsletter abonnierst, erhältst du regelmäßig neue Tipps für deine eigene Dinge- und Task-Diät:

Ich stimme gemäß DSGVO der Übertragung meiner Anmeldedaten an MailChimp.com zur Newsletter-Verwaltung zu.