Was sind deine Hobbys? Und wann hast du das letzte Mal Zeit dafür gehabt?

Unsere Welt scheint immer hektischer und zeitraubender zu werden. Zumindest, wenn man das für sich zulässt und sich keine Zeit für sich selbst gönnt. Heute kam in der Mittagspause mit meinen Arbeitskolleginnen das Gespräch auf Hobbys. Und fast unisono hieß es: “Ach ja, eigentlich (bestimmtes Hobby). Aber es ist schon ewig her, dass ich dafür Zeit gefunden habe.” Aber ist ein Hobby, für das man keine Zeit findet, überhaupt ein Hobby?

Irgendwie scheint mir, dass wir heute einerseits viele Interessen haben, uns aber andererseits keine Zeit dafür freischaufeln. Ich erinnere mich noch gut an meinen Großvater, der für seine Hobbys immer Zeit fand. Teilweise standen die Termine dafür sogar in seinem Kalender. Und er hatte viele Hobbys: Er sammelte Briefmarken, Münzen und Zigarrenbanderolen – und zwar akribisch sortiert. Er war im Gesangverein und war stolz darauf, nur drei Mal die Proben und Treffen versäumt zu haben (einmal war er im Krankenhaus, einmal geschäftlich im Ausland … an den dritten Grund erinnere ich mich nicht mehr). Er spielte regelmäßig Schach und ging ebenso regelmäßig wandern. Und darüber hinaus war er begeisterter Super-8-Filmer (und schnitt und vertonte seine Filme im Winter wirklich … mein Mann nimmt sich das für unsere (digitalen) Urlaubsfilmchen immer nur vor) und Familienfotograf. Und anderes mehr.

Sicher war früher das Leben nicht so hektisch wie heute. Aber vermutlich war mein Großvater auch disziplinierter. Einfach nur vor der Glotze rumhängen oder im Internet die Zeit totschlagen kannte er (natürlich) nicht.

All das kam mir in den Sinn, als wir heute über unsere vernachlässigten Hobbys sprachen und über die Zeit, die vielen von uns zu fehlen scheint. Wie sieht es bei dir aus? Welche Hobbys hast du? Vor allem aber: Für welche findest du Zeit, welche vernachlässigst du?

Prinzipiell finde ich die Methode meines Großvaters sehr nützlich, sich Zeit für die Hobbys und Freizeitbeschäftigungen im Kalender zu blocken. Und es ist meist nicht wirklich der Zeitmangel das Problem, dass wir unsere Hobbys vernachlässigen, sondern unser achtloser Umgang mit unserer “Frei”zeit.

Dabei können Hobbys uns so viel geben: neue Impulse & Erkenntnisse, Kraft, Ruhe, Selbstvertrauen, gesellschaftliche Kontakte und vieles mehr. Hobbys sind der Ausgleich zum auslaugenden Alltag. Da sollte es doch möglich sein, dafür Zeit zu finden.

Hat dir der Beitrag gefallen?
Wenn du meinen Newsletter abonnierst, erhältst du regelmäßig neue Tipps für deine eigene Dinge- und Task-Diät:

Ich stimme gemäß DSGVO der Übertragung meiner Anmeldedaten an MailChimp.com zur Newsletter-Verwaltung zu.