Ordnungstipp: Büroklammern, Stecknadeln u.ä. aufsammeln

Praktischer Tipp, weil es mir kürzlich wieder mal passiert ist: Ein Unachtsamkeit und schon lagen die Stecknadeln verstreut auf dem Boden.

Und jetzt? Die Nadeln einzeln aufsammeln? Da übersieht man einige und die Gefahr, sich auch noch zu stechen, ist groß. Vor allem aber ist schlechte Laune vorprogrammiert. Für andere Gegenstände kenne ich einen Trick, über das Staubsaugerrohr eine Strumpfhose zu ziehen und dann die Sachen aufzusaugen. Funktioniert aber natürlich mit Nadeln kaum.

Glücklicherweise war ich nicht allein: Eine Freundin war nämlich da, der ich mit den Stecknadeln helfen wollte, ein neues Kleid abzustecken, damit sie es sich etwas kürzen kann. Und die kannte einen Trick: “Wir brauchen nur einen Magneten und eine kleine Plastiktüte oder einen Frischhaltebeutel.” Okay, das war aufzutreiben.

Dann Magnet (je stärker, um so besser) in die Hand nehmen, den Beutel wie einen Handschuh über die Hand mit dem Magneten ziehen und vorsichtig über den Teppich bzw. Boden streichen. Die Nadeln werden vom Magneten angezogen und wenn eine Ladung daran haftet, dann den Beutel umstülpen. Die Nadeln sind jetzt im Beutel, den Magneten kann man außer Reichweite bringen und sie anschließend umfüllen. Nach ein paar Durchgängen hat man so alle Nadeln aufgelesen, ohne sie berühren zu müssen.

Ich war so beeindruckt, dass ich mir dachte, ich teile diesen Tipp hier. Funktioniert leider nur mit Dingen, die vom Magneten angezogen werden.

Hat dir der Beitrag gefallen?
Wenn du meinen Newsletter abonnierst, erhältst du regelmäßig neue Tipps für deine eigene Dinge- und Task-Diät:

Ich stimme gemäß DSGVO der Übertragung meiner Anmeldedaten an MailChimp.com zur Newsletter-Verwaltung zu.